Informationen zur Tansania Partnerschaft

Die Evangelischen Gemeinden im Münchner Westen sind seit vielen Jahren in einer Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Konde-Diözese im Südosten von Tansania verbunden. Die Partner der Christuskirche sind zwei ländlichen Kirchengemeinden in den Orten Ngamanga und Lukwego. Es finden regelmäßige Begegnungen von Erwachsenen und Jugendlichen in Deutschland und Tansania statt. Die Teilnahme ist für alle offen, wir informieren gerne. Außerdem unterstützen wir soziale und kirchliche Projekte der Konde-Diözese finanziell.

Partnergemeinden der Christuskirche


Bild: Die Kirche und der Kirchenvorstand in Ngamanga

Jede Gemeinde in München-West hat eine oder mehrere Partnergemeinden in Konde, mit denen es Briefkontakt gibt und persönlichen Kontakt durch Besuche. Die Christuskirche ist mit Ngamanga und Lukwego verbunden, zwei nahe beieinanderliegende Dörfer nicht weit vom Nyassasee. Das Gebiet ist ländlich, die meisten Menschen sind Bauern, und leben vom eigenen Feld. Die Gemeinden haben kaum andere Einkommensquellen als die Pflichtbeiträge der Mitglieder. Wer kein Geld übrig hat, bringt Sachspenden in die Kirche, ob Feuerholz oder ein lebendes Huhn; diese werden dann nach dem Gottesdienst versteigert. Wir zeigen unsere Solidarität durch finanzielle Unterstützung für Gemeindeprojekte wie Baumaßnahmen oder Hilfen für sozial schwache Menschen und Waisenkinder.

Spenden für Tansania

Spenden für die Konde-Diözese leiten wir gerne weiter. Sie können eine Spende im Pfarramt persönlich abgeben oder auf unser Spendenkonto überweisen:

  • Spendenkonto Christuskirche
  • IBAN: DE26 7019 0000 0000 1586 82
  • BIC: GENODEF1M01 (Münchner Bank)
  • Verwendungszweck: Tansania-Partnerschaft. Bitte geben Sie auch Ihre Adresse an, damit wir Ihnen eine Zuwendungsbescheinigung zuschicken können.

Reise nach Tansania 2019

Im August 2019 ist Julius Günther mit einer 7-köpfigen Gruppe aus München-West nach Tansania gereist. Er konnte drei Nächte in unseren beiden Partnergemeinden verbringen. Er brachte uns die Nachricht, dass die Reisernte durch Überschwemmung vernichtet wurde, aber auch die Einsicht, dass dort nur Menschen als arm betrachtet werden, die keine Familie haben. Er hat jetzt Kontakt per WhatsApp oder E-Mail mit Menschen in beiden Gemeinden.

In Ngamanga stand die Erneuerung des Dachs der großen alten Kirche an. Dort wurde der Wunsch geäußert, von unserem Chor eine CD zu erhalten. In Lukwego wird die neue Hauptkirche jetzt benutzt. Sie hat riesige Fenster, die noch nicht verglast sind.

Außer in den Partnergemeinden blieb die Gruppe zusammen, z.B. bei Besuchen im Krankenhaus in Itete und in der Bibelschule in Matema. Begleitet wurden sie vom Jugendpfarrer Jackson Mwakibasi und von Owen Jackson, der Direktor für Planung und Entwicklung. Das Thema für die Begegnung war „Unser tägliches Brot“, unterteilt in Ernährung, Abendmahl und Gemeinschaft und es hat gute Gespräche dazu gegeben. Julius’ Bemerkungen darüber, wie sie stundenlang im Auto über unebene Straßen gerumpelt sind oder wie wichtig Eimer sind, weil es meist kein fließendes Wasser gibt, lassen ahnen, wie anstrengend so eine Reise sein kann. Aber die Belohnung ist eine Vielfalt an neuen Erfahrungen.


Bild: Julius Günther in Lukwego

Jahresprojekt München-West 2020

Das Jahresprojekt 2020 für alle Gemeinden in München-West ist Unterstützung bei Bauvorhaben in der Bibelschule in Matema. Hier werden Evangelisten ausgebildet, die in ihren Gemeinden den Pfarrer unterstützen aber die schlecht oder gar nicht bezahlt werden. Daher lernen sie in der Bibelschule auch einen handwerklichen Beruf (Schneiderin, Schreiner oder Maurer). Es gibt in der Schule auch Kompaktkurse um Evangelisten als Pfarrer auszubilden

Neue Webseite für die Tansania-Partnerschaft im Dekanat München

Link: https://www.partnerschaft-tansania-muenchen.de/
Dort findet man auch den Jahresbericht 2018 für die Tansania-Partnerschaft im Prodekanat München-West.